Gewichtheben

Reißen

 
Die am Boden liegende Hantel wird mit beiden Händen gefasst und in einer gleichmäßigen Bewegung über den Kopf gehoben. Dabei sind beide Arme gestreckt und man macht entweder einen Ausfallschritt oder geht in die Hocke. Danach muss die Endposition, Füße auf gleicher Linie, durchgedrückte Beine und gestreckte Arme, erreicht werden. Sobald der Heber bewegungslos in dieser Position verharrt, bekommter das Kampfrichterzeichen zum Ablegen. Während des Versuchs darf außer den Füßen kein anderer Körperteil den Boden berühren.
 

Stoßen

 
Das Stoßen besteht aus den beiden Teilabläufen "Umsetzen" und "Ausstoßen". Beim Umsetzen wird die am Boden liegende Hantel mit beiden Händen umfaßt und in einer Bewegung auf die Schultern gebracht. Dies kann mit Ausfallschritt oder Hocke erfolgen. In dieser Position kann der Heber mit der Hantel auf Schlüsselbein, Brust und den gebeugten Armen verharren, darf aber dabei nicht mit den Armen die Oberschenkel berühren. Ist der Heber mit der Hantel auf den Schultern aufgestanden, beginnt das Ausstoßen. Hierbei bringt man durch einen Ausfallschritt oder durch der Hocketechnik die Hantel auf die gestreckten Arme über den Kopf. Mit gestreckten Beinen und Armen verharrt der Heber bewegungslos bis zum Signal zum Ablegen.