Kraftdreikampf

Kniebeuge

 
Die Langhantelstange befindet sich auf dem Kniebeugeständer. Der Athlet legt sich die beladene Hantel auf die Schultern und hebt diese aus dem Ständer. Er geht ein bis zwei Schritte rückwärts vom Ständer weg und wartet auf das Zeichen des Kampfrichters "Beugen". Nach diesem Kommando geht der Athlet so tief in die Knie, dass die Beuge des Hüftgelenkes tiefer ist, als die Oberseite der Knie und steht dann wieder auf. Mit durchgedrückten Knien und aufrechtem Oberkörper wartet er auf das Zeichen des Kampfrichters "Ablegen". Dann legt der Athlet die Hantelstange in den Kniebeugeständer zurück.
 

Bankdrücken

 
Die Hantelstange liegt in der Ablage der Hantelbank. Der Athlet legt sich mit dem Rücken auf die Bank und drückt die beladene Hantelstange aus der Ablage. Er senkt diese nach dem Kommando "Start" des Kampfrichters auf die Brust ab. Dort lässt er sie sichtbar ruhig liegen bis das Kommando "Press" kommt. Der Athlet muss die Hantelstange gleichmäßig zur Hochstrecke drücken und dort ruhig halten bis der Kampfrichter das Kommando "Ablegen"gibt. Während des Druckvorganges darf die Lage des gesamten Körpers nicht verändert werden.
 

Kreuzheben

 
Beim Kreuzheben liegt die beladene Hantel auf dem Boden. Der Athlet hebt die Hantel vom Boden bis zum senkrechten Stand. Während des Hebevorganges darf die Hantel weder auf den Oberschenkeln aufgelegt noch nachgezogen werden. Sie muss parallel und ohne Stockung hochgeschoben werden. Der Athlet wartet mit durchgedrückten Knien und durchgezogenen Schultern auf das Kommando "Ablegen" des Kampfrichters. Die Hantel muss dann zum Boden zurückgeführt werden und darf nicht fallengelassen werden.